header_3
Header
trenner

Diese Abteilung soll Zugriff auf Obskures und Rares bieten, das unseren Mitarbeitern entweder lediglich interessant erschienen oder sogar von Nutzen (gewesen) ist.

Gerätebeschreibungen, Handbücher, Schaltpläne, Gedächtnisstützen für die Anwendung dieses oder jenes Bauelements, die im Netz so sonst nicht zu finden sind, möchten wir auch Ihnen zur Verfügung stellen. So nicht heißt entweder gar nicht oder nur bei Griff in die Tasche oder nur in beanstandbarer technischer Qualität.

Vielleicht bietet dieses Sammelsurium – das im Laufe der Zeit Zuwachs haben wird –    auch etwas für Sie:

Z.B.: "Betr. Leuchtdioden":
Einige grundlegende Bemerkungen über den Umgang mit Leuchtdioden kleinerer Leistung: Wie sie verschaltet werden, wie das strombegrenzende Element berechnet wird. Einige kleinere Schaltungen aus der Literatur.– 4 Blatt A4 im PDF-Format. – Wird bei uns kostenlos abgegeben (sofern nicht wieder einmal vergriffen).

Bei Ihnen liegt eine der legendären LCR-Meßbrücken von BELCO herum? Und Sie wissen nicht, wie die Schalter zu stellen und die Knöpfe zu drehen sind, weil die Bedienungsanleitung fehlt?
Kein Problem: Hier gibt es (als Neusatz nach dem Original) das Beiblatt "Technische Daten, Beschreibung und Bedienung", das der Kiste ursprünglich beigelegen hat. – Mit Schaltplan. – A4. – Als PDF-Datei.

Wer mit seinen fünf Sinnen prüfen möchte, wozu sich Wehrmachtsgut umnageln ließ, ist mit einem Farvimeter der Fernseh-GmbH, Taufkirchen/Vils (später Darmstadt), bestens bedient. Wer unbedingt eine Tongenerator-Prüfsender-Röhrenmultimeter-Universalkombination Stand 1947 sucht, auch.
Die Funkschau hat seinerzeit Liter lobender Druckerschwärze darüber ausgegossen. Heute ist leider nur noch wenig Material zum Gerät selbst im Umlauf; so fehlt mir z.B. die eigentliche Begleitdokumentation / Gerätebeschreibung noch immer. Aber das ´Farvimeter-Buch´, eine Firmenschrift der Fernseh-GmbH, die den technisch Versierten auf 65 Seiten A5 erschöpfendst über Wirkungsweise, Einsatz und Verwendung des Wunderwerks aufklärt, kann hier zugänglich gemacht werden. – Als Neusatz nach dem Original im PDF-Format:

Das Farvimeter der Fernseh G.m.b.H und sein Einsatz bei der Reparatur von Rundfunkgeräten.

Herausgegeben von der Fernseh G.m.b.H., Darmstadt [o.J].

Analoge Vielfachmeßgeräte erfreuen sich wieder wachsender Beliebtheit (zumindest, solange nicht Widerstände der E-96er-Reihe auszumessen sind...). Sie reagieren einfach schneller.
Wer über ein Uni 11e (oder Uni 12e) der Meßtechnik Mellenbach verfügt, wird nicht nur dessen Vorzüge zu preisen, sondern bestimmt auch damit umzugehen wissen. Aber vielleicht ist ihm die Gerätebeschreibung / Bedienungsanleitung doch von Nutzen (die Funktion der drei Tasten oben rechts erschließt sich erfahrungsgemäß nicht jedem auf Anhieb).
Hier – als Neusatz nach dem Original – im Format A6quer die "Beschreibung, Bedienungsanleitung, Garantieschein Elektronischer Vielfachmesser Uni 11e". Als PDF-Datei.

Über Geräte von Plisch-Viernheim nicht ins Schwärmen kommen – unmöglich. Entwurf, Aufbau, Verarbeitung – alles Stoff für Legenden.
Als Kostprobe hier die Beschreibung des Geräts "Kleiner Eichgenerator Type GM 1000 300-1000 MHz". Im Neusatz nach dem Original, A4, als PDF-Datei.- Leider ist kein Schaltplan dabei.

Noch ein Beispiel für umgenageltes Wehrmachtsgut. Diesmal aus dem Funkwerk Erfurt, dem ehemaligen Telefunkenwerk. Das Röhrenvoltmeter 0,02-2V, Type 114/48. – Plan und Stückliste stammen aus dem Gerät Nr. 1308. – Als PDF-Datei.

Wobbelmeßplätze scheinen irgendwie aus der Mode gekommen. Obwohl der HF-Begeisterte eigentlich nicht ohne sie auskommt. Zum West-Standardmodell Nordmende UWM 346/U-2 hier die Bedienungsanleitung, hier der Schaltplan des Sichteinschubs sowie hier der des Gesamtgeräts. Die Bedienungsanleitungen für die Ost-Standardmodelle “SO-81 Selektograf” und "SO-86-F TV-Selektograf" der Technisch-Physikalischen Werkstätten Thalheim/Erzgeb. (TPW). Jeweils als Neusatz des Originals, A5, bzw. A4, im PDF-Format.
Der Schaltplan des SO-81 hier, der zum SO-86 wird nachgeliefert, sobald (a) Klarheit üder die Varianten des Hauptoszillators gewonnen werden kann und (b) die zerflederten Reste der diversen Pläne wieder zusammengepappt worden sind.

Ihnen geht es wie uns?
Sie haben ein Röhrenprüfgerät ausgegraben und die Dokumentation (Bedienungsanwesiung, Prüfvorschrift ...) hat nicht überlebt?
Im Internet nur verwaschene Scans ausgeblichener Fotokopien verknautschter Gründerzeit-Papierfetzen, auf denen auch der gewiefteste Diplomatiker (Schriftenkundige) nichts Eindeutiges auszumachen vermag?
Für einige Modelle gibt es hier Abhilfe:

Neuberger München: WE 237

- Gerätebeschreibung [Neusatz nach dem Original]. A5 – Als PDF-Datei.
- Röhrentabelle [Neusatz nach dem Original]. A4quer - Als PDF-Datei.
- Nachtrag 1939/40 zur Röhrentabelle [Neusatz nach dem Original]. A4hoch - Als PDF-Datei.

PGH Elektromess Dresden (= Bittorf): RPG 64

- Bedienungsanweisung für Röhrenprüfgerät RPG 64. [Neusatz nach dem Original]. A4. - Als PDF-Datei.- Schaltplan. A4hoch. JPG-Format

VEB Elektromess Dresden (= Bittorf): RPG 70

- Röhrenprüfgerät RPG 70 Bedienungsanweisung. [Neusatz nach dem Original]. A4. - Als PDF-Datei.
- Regenerieranweisung. [Neusatz nach dem Original]. A5. - Als PDF-Datei – Anm.: Vorsicht! Das Regenerieren gestaltet sich nicht ganz so einfach wie es der Text glauben machen möchte... Also nicht gleich mit einer RES 164 oder VF 14 loslegen!
- Schaltplan. Im JPG-Format. In Originalgröße A3. Oder verkleinert auf A4.

Röhrengrößenmesser λ3-3 (russisch):

- Technische Beschreibung und Betriebsanweisung 641.02 (1980). (Mit Schaltunterlagen) – PDF-Datei.

TeKaDe Nürnberg: RPG 46:

- Röhren-Prüfgerät Type RPG.46. (Bedienungsanweisung und Prüftafeln – mit Nachkriegsnachträgen bis zu den ersten Novalröhren). [Neusatz nach dem Original]. A4. - Als PDF-Datei. - Schaltplan. A4. – Im JPG-Format.

NB: Obwohl größte Sorge getragen wurde, allein schutzrechtfreies Material zu bringen, kann das Gegenteil nicht ausgeschlossen werden. Im Fall einer Schutzrechtverletzung bitten wir um Nachricht; im Fall der begründeten Beanstandung werden die Konsequenzen gezogen.